Geschichte

Ich lief auf die Spitze des Hügels und hielt den staubigen Umschlag an die Brust, als wollte ich ihn in mein Herz einschließen. Dort warteten die Sterne.
Die Sterne am Himmel, der wie eine gemütliche Decke das alte Bauernhaus bedeckte, waren die einzigen Lichter die meine Augen füllten als ich in die Nacht schaute, und von diesem Moment an wollte meine Seele in der Lage sein mit der Einfachheit und Reinheit der Augen von Großmutter Bianca zu sehen.
Wenn Sie einen alten Koffer leeren, möchten Sie diese Arbeit schnell beenden, aber Sie sollten einmal drüber nachdenken: während Sie die Hände in die Objekte graben, taucht die Seele in Erinnerung, und die ist der Kapitän des Schiffes der Gefühle. Beim Lesen alter Briefe wird es entführt und gelenkt von einer unvermeidlichen Süße.
Die Blätter, sorgfältig eingewickelt in einem elfenbeinfarbenen Taschentuch. Einfach und unschuldig umschlossen mit einem Satinband. Die Erinnerungen an ein einfaches Leben, durch schwere Opfer und echte Freude gekennzeichnet , von der Uhr des Lebens eines Bauern markiert, zusammen mit dem Wechsel der Jahreszeiten von Mensch und Natur, und mit dem Wissen, wie man die Zeichen des Herzens und des Himmels liest.
Das Lesen der Tagebücher der Großmutter Bianca, die mir vom Schicksal gegeben wurden während ich einen der alten Räume des Hauses der in Trümmern lag räumte, drang in mein Herz und zeigte mir den Weg dem es galt zu folgen: die Farm würde wieder zum Leben erweckt werden.
Die Erinnerung der Oma Bianca ging über ein Jahr, und sie war eine vollständige Karte des Landlebens. Neben dem Festkalender hatte die weise Frau die Zutaten für Rezepte und natürliche Heilmittel, das Timing von Pflanzen und Ernten von verschiedenen Gemüsen, aber auch Geschichten vom Lagerfeuer im Winter zusammengetragen, neben lokalen Legenden zu den natürlichen Ereignissen. Ich ging an diesem Tag noch an die Arbeit. Ich begann damit alle Wände in Weiß zu streichen, um ihnen eine einfache Reinigung zu geben, weil Oma so stolz auf sie war.
Ich organisierte geistig die Innen- und Außenräume, und versuchte Lösungen zu finden, die Tradition und Moderne aufeinander treffen lassen würden. Ich entdeckte, dass die Stockwerke über der Küche, die dazu bestimmt waren, die Gäste unterzubringen, der Ort würden wo man die Gerichte, nach den Rezepten des Manuskripts gekocht, schmecken und erleben kann. Für die anderen Bereiche dachte ich, dass die Zeit und die kontinuierliche Lektüre des Tagebuchs mir sagen würden, wie sie genutzt werden sollen. All dies wurde in einem Akt der zärtlichen Liebe geboren, den das Schicksal mir gab. Dies ließ mich eine Welt der Empfindungen entdecken, von der ich dachte, ich hätte sie verloren. Und dann entstand ein Raum, in dem man ein gutes Buch findet um es vor dem Kamin zu lesen, ein kleiner Laden, einige Bereiche der Entspannung…
Jeden Tag erneuert sich diese Liebe, mit der Leichtigkeit und Sicherheit, mit der jede Nacht uns einen neuen Morgen gibt, neue Früchte zu jeder Jahreszeit, jedem Herz ein neues Lächeln.
Diese Liebe spiegelt die Essenz eines jeden von uns wieder, im Bereich unserer Seele und lässt uns mit Eroma aufeinander treffen.